https://asp-safety.de/wp-content/uploads/2018/07/DGUV-V3.jpg

DIN VDE 0701 – 0702

Ortsveränderliche Betriebsmittel sind dadurch charakterisiert, dass diese über einen Stromanschluss verfügen und nicht fest verbaut.

Typische ortsveränderliche Betriebsmittel sind
  • Drucker, Monitore, Schreibtischleuchten
  • Kaffeemaschine, Wasserkocher, Mikrowelle
  • Bohrmaschine, Kabeltrommel

Warum Sie prüfen sollten

Der Unternehmer bzw. Einrichtung trägt in seinem Betrieb die Verantwortung und ist die Schlüsselfigur für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz seiner Beschäftigten bei der Arbeit. Er hat sicherzustellen, dass alle Arbeitsmittel gemäß den Bestimmungen für die vorgesehene Verwendung geeignet sind. Dies schließt nach § 5 Abs. 1 Nr. 2 DGUV auch die regelmäßige Prüfung von elektrischen Anlagen ein. Unfälle aufgrund defekter Geräte können neben immensen wirtschaftlichen Schäden auch eine lebensbedrohliche Gefahr für die Mitmenschen in der Umgebung darstellen.
Von der Kaffeemaschine bis zur Großanlage sollte alles auf seine technische Sicherheit überprüft sein. Als Faustregel kann man sagen, dass alle Geräte, die über einen Stecker verfügen oder mit dem elektrischen Netz verbunden sind regelmäßig geprüft werden müssen. Dies stellt eine gesetzliche Pflicht des Arbeitgebers dar (siehe § 3 Abs. 1 ArbSchG; § 5 Abs. 1 Nr. 2 DGUV).

Wie oft wird geprüft

Die Prüfung von ortsveränderlichen Betriebsmitteln hängt von dem Ort und des Einsatzes ab. Geräte werden hierzu in eine Gefährdungsbeurteilung unterzogen. So gehören Geräte in Fertigungsstätten, Werkstätten oder auf Baustellen einer höheren Gefährdungsklasse an als Geräte, die sich in einem Bürogebäude befinden. Geräte in Werkstätten müssen jährlich geprüft werden, Geräte in Bürogebäuden alle zwei Jahre.

Was ist der E-Check?

… und was man sonst noch über die Prüfung wissen sollte

Der E-Check

Prüfung nach DGUV V3 (BGV A3)

Der E-Check ist die anerkannte Prüfung für alle elektrischen Anlagen und Betriebsmittel in Ihrem Unternehmen. Unsere Techniker überprüfen, ob Ihre Geräte und Anlagen korrekt – im Sinne der geltenden VDE-Bestimmungen – funktionieren. Dabei variieren die in § 5 BGV A3 festgelegten Prüfungsfristen je nach Nutzung und Gefahrenpotenzial der geprüften Gerätschaften. Unterschieden wird dabei im Wesentlichen zwischen stationären und nicht-stationären elektrischen Anlagen sowie zwischen ortsfesten und ortsveränderlichen Betriebsmitteln, wie zum Beispiel mobilen Werkzeugen und Maschinen auf Baustellen. Der Prüfvorgang der elektrischen Betriebsmittel gliedert sich dabei in die folgenden Bereiche: Besichtigen, Messen, Erproben, Funktionsprüfung, Dokumentation, Auswertung, Festlegung der Prüffrist und Kennzeichnung durch eine Plakette. Alle Prüfungen werden mit speziellen, regelmäßig kalibrierten Messeinrichtungen durchgeführt.

Dokumentation

der Prüfergebnisse Ihrer Geräte

Der Ablauf des E-Checks, also der Prüfung nach DGUV V3 für Unternehmen ist in einem Prüfbuch festzuhalten, dass der Berufsgenossenschaft auf Verlangen vorzulegen ist. Die Dokumentation enthält folgende Informationen: Identifikation des Arbeitsmittels (Typ, Hersteller, etc), Standort, Datum und Umfang der Prüfung (Normengrundlage), Prüfergebnis, Prüffrist, Prüfperson, Prüfteam (EuP), verwendetes Messgerät. Die Protokolle sind mindestens bis zur nächsten BGV A3-Prüfung aufzubewahren. Zusätzliche Dokumentation durch Aufbringen einer Plakette mit dem nächsten Prüftermin auf dem Arbeitsmittel ist sinnvoll und wird von unseren qualifizierten Mitarbeitern selbstredend bei Ihnen vor Ort an jedem Gerät angebracht. Mit den Messdaten im Prüfprotokoll decken wir Energiesparmöglichkeiten auf, wodurch Sie zusätzlich profitieren können. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichem Gespräch!

Eine sichere Entscheidung

zum Wohle Ihres Unternehmens

Für die Sicherheit der elektrischen Anlagen ist grundsätzlich der Eigentümer verantwortlich. Unser Unternehmen dokumentiert als Fachbetrieb den sicherheitstechnischen Zustand der Elektrogerätschaften und ermöglicht somit die Erkennung von Risiken, bevor ein möglicherweise irreversibler Schaden entstehen kann. Mit entsprechender Dokumentation können Sie gegenüber Versicherungen, Behörden, Auftragnehmern, Geschäftspartnern und Auftraggebern den tadellosen Zustand Ihrer Elektroinstallationen und Geräte nachweisen. Unnötige Ausfallzeiten in Ihrer Firma und ein erhöhtes Risiko für Sie und Ihre Mitarbeiter gehören mit der DGUV V3 Prüfung der Vergangenheit an.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne unterbreiten wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot!